Glauben in der Ausnahmesituation - Angebote | Materialien | Informationen

Hausgottesdienst am Dreifaltigkeitssonntag | 7.6.20

In diesen Zeiten der Isolation zum Corona- Infektionsschutz wollen wir miteinander im Gebet verbunden bleiben, auch wenn wir nicht zusammen die Eucharistie feiern können. Daher wollen wir an den Sonn- und Feiertagen jeweils einen „Hausgottesdienst“ publizieren, den Sie alleine oder in Ihrer Hausgemeinschaft feiern können.

Kontakt Seelsorgerin / Seelsorger

Sie möchten in diesen Tagen ein Telefonat mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger aus unserem Pastoralteam führen? Einen Termin können Sie gerne zu den Öffnungszeiten mit dem Zentralen Pfarrbüro (05251 5449390) oder direkt über den Button "Rückrufbitte" vereinbaren.

Netzwerk-Gebet

Im Pastoralverbund Paderborn Mitte-Süd ist anlässlich der Corona- Pandemie ein Gebet entstanden. Wir sind eingeladen täglich um 15:00 Uhr dieses Gebet miteinander zu beten und so Teil eines Gebetsnetzwerks zu bleiben. Gerne können Sie sich als MitbeterIn auf www.katholisch-in-paderborn.de eintragen.

Kerzen

Im Gebet verbunden! Ihre Gebetsanliegen

Auch in Zeiten der Corona/COVID-19-Pandemie sind wir, die Priester, Diakone und Gemeindereferent*innen des Pastoralteams, soweit wie möglich für Sie da. Dabei betrachten wir es nicht zuletzt auch als unsere Aufgabe, für die uns seelsorglich anvertrauten Menschen zu beten.

Aktualisierte Maßnahmen zum Infektionsschutz

Ab kommenden Samstag, 30.05.20, gelten zusätzliche, neue Bestimmungen zum Infektionsschutz in unseren Kirchen (Coronaschutz-Verordnung für das Land Nordrhein-Westfalen): die Gottesdienstbesucher sind namentlich zu erfassen, um im Falle von Corona-Erkrankungen die Infektionsketten nachverfolgen zu können...

Verhaltenshinweise zur Feier der Gottesdienste

Hier einige Verhaltenshinweisen, um den persönlichen Schutz vor einer Infektion möglichst zu minimieren.

Fühlen Sie sich krank? So wie bei einer Grippe. Dann ge- hen Sie wieder nach Hause. Vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Menschen. Wenn Sie einen Arzt brauchen: Rufen Sie bei Ihrer Haus-Ärztin oder Ihrem Haus-Arzt an.

Die Gehrichtung in den Kirchen erfolgt - wenn möglich - in einem Einbahnstraßensystem. Bodenaufkleber weisen auf diese Wege hin. Ist die maximale Belegung der Kirche erreicht, werden die Gottesdienstbesuchenden auf ande- re, nachfolgende Gottesdienste verwiesen.

Die Kirche ist in der Reihenfolge der Ankunft der Gottes- dienstbesuchenden von vorne nach hinten zu besetzen. Das Verlassen erfolgt in umgekehrter Reihenfolge bzw. suk- zessive zum Ausgang. Es beginnen die Teilnehmenden, die dem Ausgang am nächsten sitzen. Auch an den Türen ist ein Abstand von zwei Meter einzuhalten. Ausnahmen bil- den Personen, die in einem Haushalt wohnen. Bitte bilden Sie auch auf den Vorplätzen der Eingänge keine Gruppen.

 

In den Kirchen sind die verfügbaren Sitzplätze mit einem Aufkleber markiert. Nur Personen, die in einem Haushalt wohnen, dürfen auch auf Nebenplätzen dieser markierten Sitze Platz nehmen.

Die Kollekte findet durch Aufstellen der Körbchen am Kirchenausgang statt.

Um das vermehrte Ausbreiten von Aerosolen zu verhin- dern, findet kein Gesang statt. Verwenden Sie für das pri- vate Gebet bitte Ihr eigenes Gotteslob.

Der Friedensgruß erfolgt auf Entfernung durch Zunicken o. ä..

Der Kommunionempfang erfolgt wie gewohnt bankwei- se. In der Warteschlange ist ebenfalls ein Abstand von zwei Metern zu wahren. Bodenaufkleber geben den Abstand vor. Mundkommunion ist nicht möglich. Die Kommunion wird ohne Spende-Dialog („Der Leib Christi.“ „Amen.“) ausgeteilt.

Wie derzeit in allen öffentlichen Räumen, wird ein Mund- und Nasenmaske von allen Gottesdienstteilnehmenden erwartet, der lediglich zum Kommunionempfang entfernt wird.

Wir wünschen Ihnen trotz aller ungewohnten Maßnahmen einen gesegneten Gottesdienst.

Information zur "Sonntagspflicht"

In Anbetracht der Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) gibt das Erzbistum Paderborn im Hinblick auf die Feier von Gottesdiensten bekannt:
Die derzeit angeordneten oder empfohlenen Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) stellen einen schwerwiegenden Grund im Sinne des can 1248 § 2 CIC dar, der die Gläubigen kraft kirchlichen Rechts von der Verpflichtung zur Teilnahme an der Eucharistiefeier an Sonn- und kirchlichen Feiertagen (sog. "Sonntagspflicht", can.1248 CIC) entbindet. Den Gläubigen wird für diesen Fall das persönliche Gebet oder das Gebet in der Familie in besonderer Weise nahegelegt. [...]

Paderborn, 14. März 2020

Alfons Hardt, Generalvikar