Gruppen, Gremien, Einrichtungen, Verbände…

…oder kurz gesagt: Menschen, die sich gemeinsam und aktiv für ihre Anliegen einsetzen. Eine Übersicht der Pfarrei St. Julian finden Sie hier. Falls Sie nähere Informationen suchen oder Kontakt aufnehmen wollen, wenden Sie sich am Besten bei den genannten Ansprechpersonen oder im Pfarrbüro.

Hier finden Sie Hinweise zur Ergänzung oder Aktualisierung dieser Auflistung: Infoblatt

 

Bücherei

kath. Stadtbücherei Paderborn e.V.
Zweigstelle Friedrich von Spee
Pakratiusstraße 86a
33098 Paderborn 
(Im Pfarrheim von St. Elisabeth)

Öffnungszeiten 
Mittwochs von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Kontakt
05251 72190
koeb-st-elisabeth@paderborn.com

Die Bücherei Friedrich-von-Spee

  • ist ein Ort der Begegnung und Kommunikation
  • stellt alle Medien zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung
  • bietet Medien für alle Altersstufen und Lebenssituationen
  • hat einen regelmäßig erweiterten Bestand an Medien durch Buchblocksätze
  • verleiht Bücherkisten zu einem Thema an Kindergärten oder Schulen
  • kann über die Fernleihe auch Bücher beschaffen, die nicht im Bestand sind
  • unterstützt die Leseförderung in Kindergarten und Familie
  • kann für Sie jedes im Buchhandel erhältliche Buch zum Buchhandelspreis bestellen (mit einem Kauf über die KöB unterstützen Sie die Bücherei)

Bestand: ca. 3000 Medien

  • Bilderbücher
  • Vorlesebücher
  • Bücher für Erstleser
  • Kinderbücher
  • Kindersachbücher
  • Jugendbücher
  • Erwachsenenbücher
  • Sachbücher
  • Zeitschriften
  • Spiele
  • CDs
  • CD-ROMs
  • DVDs

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Einführungen in die Benutzung der Bücherei: Büchereiführerschein für Kinder im Vorschulalter
  • Bilderbuchkino, Rätselkrimi, Bastelnachmittage
  • Büchervorstellung aktueller Neuerscheinungen
  • Buchverkaufsausstellung Anfang November

Caritas-Konferenz

Caritas-Konferenz St. Meinolf – St. Elisabeth – St. Kilian

„Die Caritas-Konferenz ist eine katholische Gemeinschaft ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. … Sie nimmt teil an der sozialen Verantwortung der Gemeinde, indem sie vorliegende Not aufspürt, selber hilft und andere zum Helfen anregt. … Der Name „Konferenz“ ist Ausdruck für die Gemeinsamkeit im Helfen, die die Vielfalt der Kräfte zusammenschließt,… dass jeder Mensch die Hilfe erfährt, die er braucht. … Gewandelte Not verpflichtet sie, neue Inhalte und Formen des Dienstes zu entwickeln.“ 
(Aus der Präambel der Satzung für die Caritas-Konferenz)

Caritas ist die gelebte Nächstenliebe, die dem Mitmenschen zugewandte Liebe.

Sie ist ein ureigener Bestandteil und Auftrag des Christseins seit Beginn,
denn Jesus selbst hat uns den Auftrag des „Liebet einander“ gegeben.
Er hat uns vorgelebt und gezeigt, wie wir Menschen das, was wir haben,
miteinander teilen können ohne selbst zu kurz zu kommen: 
„5 Brote und 2 Fische und 5000 wurden satt…“
(vgl. Joh. 13,34 und Lk. 9, 12-17 od. Mk. 6, 35-44)

Caritas ist „Gutes tun und darüber reden“

Das fällt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas-Konferenzen meistens gar nicht ein. Ihre Aufgaben erfüllen sie für gewöhnlich im Verborgenen und nur die Betroffenen und Besuchten erfahren von diesen Diensten der Nächstenliebe. Deshalb fällt es so schwer, Caritas-Arbeit zu erklären, zu beschreiben.

Der Mensch mit seinen ganz konkreten Sorgen, Nöten und Bedürfnissen steht im Vordergrund. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versuchen dort zu helfen, wo die Not ist und wo um Hilfe gebeten wird.

Bis heute üben Frauen, vereinzelt auch Männer in den Gemeinden diesen Dienst der Nächstenliebe aus und treffen sich regelmäßig in den Caritas-Konferenzen, um die anfallenden Aufgaben zu verteilen. Dazu gehören:

  • Alte und kranke Menschen besuchen, insbesondere zu ihren Geburtstagen und zu den Hochfesten Weihnachten und Ostern
  • Krankentage mit Krankensegnung organisieren
  • Seniorentreffen gestalten
  • Die Caritas-Haussammlungen durchführen; übrigens: 70% der Einnahmen werden für die Aufgaben der Konferenzen in den Gemeinden eingesetzt.
  • In akuten Notfällen durch Sach- und Geldleistungen helfen
  • In Notlagen fachliche Hilfe durch den Caritas-Verband vermitteln.

Ein Schwerpunkt der Caritas-Arbeit ist die Seniorenarbeit mit unterschiedlichen Angeboten. Für gewöhnlich beginnt der Seniorentreff in den jeweiligen Pfarrheimen mittwochs nachmittags um 15:00 Uhr, evtl. mit einer hl. Messe. Anschließend trifft man sich zum Kaffeetrinken, zum Unterhalten und Erzählen, zu einem Vortrag. Einmal im Jahr wird zu einer Halbtagesfahrt eingeladen.
Aktuelle Termine finden Sie in den Pfarrnachrichten 

Leider ist die personelle Besetzung der Caritas-Konferenzen momentan nicht ausreichend, um alle Aufgaben zufriedenstellend zu erledigen. Vor allem der Besuchsdienst leidet darunter, dass nicht alle Straßen und Nachbarschaften einer Mitarbeiterin zuzuordnen sind.

Brauchen Sie oder jemand in ihrer Umgebung Hilfe? Scheuen Sie sich nicht, über das Pfarrbüro St. Julian (Tel. 05251-71631) Kontakt aufzunehmen oder sprechen Sie die Ihnen bekannten Mitarbeiterinnen an. 
Diskretion ist Ehrensache!

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen, dann sind Sie herzlich eingeladen, an einer Konferenz vor Ort teilzunehmen.

Chor

Kirchenchor St. Julian Paderborn
 
Historie:
 
Unser Kirchenchor besteht seit dem 30. Januar 2011. Damals gegründet als Kirchenchor St. Elisabeth – St. Kilian – St. Meinolf, war er vornehmlich ein Zusammenschluss der bis dahin existierenden Kirchenchöre der Südstadt-Gemeinden St. Elisabeth (gegründet 05.09.1985) und St. Kilian (gegründet 18.01.1977).
 
Auslöser war die Bildung eines gemeinsamen Projektchores im März 2010, dem sich schnell auch Sängerinnen und Sänger aus der St. Meinolf-Gemeinde anschlossen. Die guten Erfahrungen und die positive Resonanz in den Gemeinden haben die Verantwortlichen beider Chöre sehr schnell überzeugt, im Zuge der pastoralen Umstrukturierungen zukünftige Herausforderungen gemeinsam anzugehen. So entwickelte sich die Chorgemeinschaft im Pastoralverbund Paderborn-Süd zu dem neuen Kirchenchor mit 61 Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Christian Nolden.
 
Zu dem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass der Chor eine wichtige Vorreiterrolle für den Zusammenschluss auch der 3 Kirchengemeinden in der Südstadt von Paderborn übernehmen sollte. Nach der Fusion am 01.01.2013 zur Pfarrei St. Julian beschlossen die Chormitglieder in einer außerordentlichen Generalversammlung einstimmig, den Kirchenchor St. Elisabeth – St. Kilian – St. Meinolf in Kirchenchor St. Julian umzubenennen.
 
Zum 01.01.2014 hat der Kirchenchor St. Julian Paderborn folgende Mitgliederzahlen: 54 aktive Sängerinnen und Sänger, 6 passive und 9 fördernde Mitglieder.
 
Aktivitäten:
 
Unser Kirchenchor sieht seine vornehmliche Aufgabe in der Gestaltung der Liturgie in den drei Kirchen der Pfarrei: St. Elisabeth, St. Kilian und St. Meinolf, hat aber auch bereits über die Pfarrgrenze hinaus in Gottesdiensten im Dom (Libori) und anderen Kirchen gesungen.
 
Ein Anliegen des Vorstands ist es darüber hinaus, die Gemeinschaft unter den aktiven, passiven und fördernden Chormitgliedern zu pflegen und zu stärken, z. B. bei Geburtstagsständchen und Cäcilienfeiern, einem jährlichen Grillabend und Spaziergang im Haxtergrund, bei Halb-/Tagesausflügen und mehrtägigen Chorfahrten u. ä.
 
Neue Sängerinnen und Sänger sowie fördernde Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Geprobt wird in der Regel mittwochs um 19:30 Uhr in den Pfarrheimen St. Elisabeth (ungerade Monate) und St. Kilian (gerade Monate). Schnuppern Sie einmal unverbindlich rein.
 
Neue Probenzeiten des Kirchenchores St. Julian: Mittwochs von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr.
 
Aktuelle Termine finden Sie im Kalender.
 
Ansprechpartner:
 
Böke, Diethelm  
Geschäftsführender Vorsitzender
05251/ 74833
diethelm_boeke@web.de
 
Horstkemper, Dr. Franz-Joachim
Beirat im Vorstand
05251 / 22006  
 
König, Heinz-Ulrich
stv. Vorsitzender
05251 / 74907
koenig-pbsued@web.de
 
Nolden, Christian
Chorleiter
05251 / 8787976
cnolden@gmx.de

DPSG St. Meinolf

Eine Welt - Fairer Handel

Fair gehandelte Produkte wie z. B. Tee, Kaffee, Schokolade, Honig und Handwerkliches werden zum Verkauf angeboten. Die Produzenten erhalten statt Niedriglohn faire Preise für ihre hochwertigen Waren. 

Wie viele andere engagierte Menschen in Gemeinden und Aktionsgruppen setzt sich das „Eine-Welt-Team“ mittels des Verkaufs fair gehandelter Waren  für eine Veränderung der ungerechten Welthandelsstruktur ein.

Unterstützen Sie dieses Anliegen:

Verkauf Jeden 1. Sonntag nach der Hl. Messe (außer in den Ferien) in der Meinolf- Kirche am Querweg

Flüchtlingsinitiative Querweg

Wer sind wir?

Wir sind ehrenamtliche Begleiter der neuen Nachbarn am Querweg 140.
Die Flüchtlingsinitiative Querweg hat sich im Herbst 2015 gegründet und und zum Ziel gesetzt, die Bewohner in der Unterkunft am Querweg ehrenamtlich zu begleiten und ihnen beim Ankommen in Deutschland zur Seite zu stehen.

Was machen wir?

Aktivitäten der Flüchtlingsinitiative Querweg

  • Sprachpaten

Unser Ziel ist es, so vielen Flüchtlingen wie möglich eigene „Paten“ zur Seite zu stellen, die bei individuellen Fragen kontaktiert werden können. Allerdings ist es als „Pate“ wichtig zu wissen, wo Informationsgrenzen sind. Denn Fachfragen zum Asylantrag, zum Thema Arbeit etc. sind durch die jeweiligen offiziellen Beratungsstellen zu leisten. Die „Paten“ sollten für allgemeine Lebensfragen zur Seite stehen sowie auch für das Thema Sprache, welche im alltäglichen Leben vertieft werden kann.

  • Flüchtlingsbegleiter

Um den neuen Paderbornern ihren neuen Wohnort, die ersten Wege zu wichtigen Ämtern, Ärzten, Schulen, Kindergärten etc. zu erleichtern und ihnen Gastfreundschaft und Sprache sowie Gepflogenheiten entgegenzubringen, sind viele von uns als Flüchtlingsbegleiter unterwegs. Wir suchen stets auch neue Helfer, die sich in diesem Bereich engagieren wollen. Es macht viel Freude und es ist interessant andere Kulturen kennen zu lernen.

  • Angebote für Kinder

Am Dienstagnachmittag findet ab 15 Uhr eine Spielgruppe im Pfarrheim St. Kilian statt, am Donnerstag ab 16.30 Uhr direkt im Querweg. Zu den Aktivitäten gehören: gemeinsames Singen, Basteln/Malen, Gesellschaftsspiele etc. Hier sollte der Fantasie der Betreuer keine Grenzen gesetzt sein. Hierbei können die Kinder spielerisch die deutsche Sprache vertiefen.

  • Hausaufgabenhilfe

Für Schulkinder und Jugendliche, die bereits in Paderborn zur Schule gehen, ist immer Mittwochsabend sowie nach Bedarf jemand organisiert, der ihnen bei der Erstellung der Hausaufgaben und Fragen rund um die Schule behilflich ist. Gern können noch weitere Helfer dazu kommen!

  • Sprachkurs/Alphabetisierungskurs

Innerhalb des Teams haben wir verschiedene Sprachlehrer und Helfer, die in kleinen Gruppen Sprachkurse anbieten, solange die Bewohner noch keinen regelmäßigen Kurs von der Stadt angeboten bekommen. Zeiten und Orte können gern erfragt werden. Wir freuen uns auch über Verstärkung im Team

  • Sportangebote

Unser Kooperationspartner, der SC Aleviten bietet bereits zahlreiche Sportangebote für Kinder, Frauen und Männer an.
Eine gute Unterstützung wären hier noch weitere Fahrer. Bei Interesse einfach Kontakt mit dem SC Aleviten aufnehmen.

  • IT

In diesem Bereich gibt es vielfältige Aufgaben. Wir sind z.B. derzeit dabei, eine Webseite für unsere Flüchtlingsinitiative zu erstellen. Hier wäre jemand, der Webseiten programmieren und/oder Pflegen kann, sehr hilfreich. Weiterhin benötigen wir eine Dateistruktur und ein Ablagesystem, auf das jeder aus dem Team zugreifen kann.

Auch wurde schon häufiger der Wunsch an uns herangetragen, Computerkurse anzubieten. Hier suchen wir dann also Leute, die sich generell mit Computer auskennen und im Speziellen mit Datenverarbeitungsprogrammen (Word, Excel etc.) und Spaß am Unterrichten haben.

  • Frauen

Neben den Sprachangeboten gibt es bislang über unseren Kooperationspartner SC Aleviten ein Sportangebot für Frauen. Silvia Schäfers organisiert zudem zusammen mit Anne Linn eine Koch-/Freizeitgruppe für Frauen. Auch hier stehen die Aktivitäten noch ganz am Anfang und werden sich entwickeln.

  • Hilfe bei Arbeits- und Wohnungssuche

Ob es um das Schreiben einer Bewerbung geht, ein Bewerbungsgespräch zu üben oder bei Arbeitgebern anzufragen, ob Praktika angeboten werden können – auch bzgl. der Arbeitssuche ist Hilfe in vielfältiger Weise notwendig.

Ebenso ist es bei der Wohnungssuche. Es hilft, wenn Ehrenamtliche die Flüchtlinge begleiten, um bei der Wohnungssuche Sprachbarrieren zu reduzieren und hilfreiche Tipps zu geben.

In diesem Bereich benötigen wir noch Unterstützung!

  • Sprechstunde

Jede Woche findet in dem uns für Gemeinschaftsaktivitäten zur Verfügung gestellten Raum in der Unterkunft an Querweg 140 A unsere Sprechstunde statt.

Immer dienstags von 16:30 bis 17:30 Uhr sitzt dort jemand vom Team und die Flüchtlinge können vorbeikommen und Fragen stellen, sei es zu offiziellen Briefen, die sie bekommen haben, oder jeglichen Dingen, die sie bewegen oder wo sie Unterstützung benötigen.

Im Raum befindet sich auch ein Ordner mit häufig gestellten Fragen und etwaigen Antworten sowie Kontaktdaten zu Organisationen für weiterführende Informationen.

Wer hat Lust, uns zu unterstützen?

Menschen, die Freude daran haben, unsere neuen Nachbarn Willkommen zu heißen und uns in unseren Aktivitäten zu unterstützen.
Wer sich hier angesprochen fühlt, kann gerne telefonisch oder per Email Kontakt mit uns aufnehmen.

Unsere Kontaktdaten:

Flüchtlingsinitiative Querweg
Ansprechpartner: Ulrike Gossen // Karin Düsterhaus // Silvia Schäfers
Postadresse: Im Samtfelde 57A, 33098 Paderborn
Termine nach Vereinbarung, Kontakt per Email oder Telefon
Mobil: 0175-8037538 // Email: fi_querweg@gmx.de

Möchten Sie über unsere Aktivitäten informiert werden?

Der Newsletter der Flüchtlingsinitiative Querweg kann unter fi_querweg@gmx.de im Mailversand abonniert werden.

kfd St. Elisabeth, St. Kilian und St. Meinolf

Wir bringen was ins Rollen
kfd St. Elisabeth, St. Kilian und St. Meinolf

Wir sind ein Frauenverband getragen vom Geist christlichen Glaubens und geschwisterlicher Solidarität.

In unseren Gemeinschaften auf Pfarrebene unterstützen sich Frauen in unterschiedlichen Lebensphasen und Lebenssituationen.

Wir kfd en sind vor Ort in unserer Pfarrgemeinde St. Julian aktiv - das ist unsere Stärke.

Rund 500 Frauen sind in den kfd Gruppen von St. Elisabeth, St. Kilian und St. Meinolf organisiert. Diese 3 kfd en sind weiterhin eigenständig. Dabei wollen wir als Frauen in der Kirche mutig und kreativ Glauben erfahren und leben.

Wir bieten bei verschiedensten Veranstaltungen Möglichkeiten zu Kontakt und Begegnung: Frühstücke, spirituelle und kreative Angebote im Jahresverlauf, Ausflüge und Veranstaltungen lassen kfd-Frauen und interessierte Frauen erleben: kfd – als katholischer Frauenverband eine starke Gemeinschaft und eine wichtige Partnerin in Kirche und Gesellschaft.

Mit unserem Engagement folgen wir dem gemeinsamen Leitbild der kfd:

kfd – als katholischer Frauenverband eine kraftvolle Gemeinschaft
kfd – eine starke Partnerin in Kirche und Gesellschaft
kfd – ein Frauenort in der Kirche, offen für Suchende und Fragende
Wir machen die bewegende Kraft des Glaubens erlebbar.
Wir setzen uns ein für die gerechte Teilhabe von Frauen in der Kirche.
Wir schaffen Raum, Begabungen zu entdecken und weiterzuentwickeln.
Wir stärken Frauen in ihrer Einzigartigkeit und in ihren jeweiligen Lebenssituationen.
Wir engagieren uns für gerechte, gewaltfreie und nachhaltige Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Einen Welt.
Wir handeln ökumenisch und lernen mit Frauen anderer Religionen.
Wir fördern das Miteinander der Generationen.
Allen interessierten Frauen ein herzliches Willkommen.

Ansprechpartnerinnen sind:

kfd St. Elisabeth
Barbara Salm
Tel.: (05251) 76246

kfd St. Kilian
Anja Lüke-Roth
(05251) 75219 & 0176 63300217 
kfd-st.kilian@paderborn.com

kfd St. Meinolf
Ulrike Fromme
Tel.: (05251) 76788

Kirchenführungen

Bei Interesse an einer Kirchenführung in den Kirchen der Pfarrei St. Julian können Sie sich gerne mit Frau Claudia Auffenberg (clauffenberg@freenet.de) in Verbindung setzen.

kjg St. Elisabeth

Kleidermarkt Kilian

Bereits seit über zwanzig Jahren  findet jedes Jahr im Frühling und Herbst freitagsvormittags ein Basar für Baby- und Kinderkleidung sowie Spielzeug im Pfarrheim St. Kilian statt.

Annehmen, Auspacken, Sortieren, Aufbauen, Dekorieren, Kassieren, Beraten, Aufräumen und vieles, vieles mehr wird von fleißigen Helfern und Helferinnen, die hauptsächlich aus der Gemeinde kommen, geleistet. Dabei steht neben der Arbeit aber auch die Gemeinschaft, der Kontakt zu ‚alten‘ und ‚neuen‘ Hasen und die Freude am Ehrenamt im Vordergrund. Daher ist dies auch eine gute Gelegenheit, andere Menschen mit Familie hier in der Südstadt kennenzulernen.

Neben dem Verkauf von Kinderbekleidung und Spielsachen sorgen ein Waffelstand und eine Kaffeebar für das leibliche Wohl. Als VerkäuferIn können Sie sich per Telefon an einem bestimmten Termin eine Verkaufsnummer geben lassen (solange der Vorrat reicht) und uns Ihre Kindersachen für den Verkauf bringen und die nicht verkauften Sachen zusammen mit ihrem Verkaufserlös am Tag nach dem Markt wieder abholen. Den nächsten Termin für unseren Basar und den Termin für die Verkaufsnummernvergabe finden Sie im Terminkalender. 

Der Reinerlös von 25 % des Verkaufspreises wird für unterschiedliche wohltätige Zwecke innerhalb und außerhalb unserer Gemeinde gespendet.

Bisher wurden unter anderem folgenden Projekte finanziell unterstützt:

  • Messdienergruppe
  • Workshops in der Gemeinde
  • Mikrophonanlage für die Kirche
  • Frauenhaus Paderborn
  • Aktion Lichtblicke
  • Brasilienhilfe
  • und anderes mehr

Haben Sie Lust, das Team zu unterstützen oder haben Sie Fragen zum Kleidermarkt?

Das Team freut sich auf neue Aktive und viele Besucher.

Die Telefonnummer für die Verkaufsnummernvergabe lautet 0177/7642668 
Achtung! Das Telefon wird nur im Rahmen des Kleidermarktes abgehört, für alle Fragen außerhalb des stattfindenden Marktes bitte mailen.

Weitere Informationen zum Kleidermarkt und Kontakt unter kleidermarkt_kilian@julian-paderborn.de

Pfarrfest St. Julian

Sternsingen

Jedes Jahr Anfang Januar ist es wieder soweit:

Weltweit ziehen die Sternsinger verkleidet als die Heiligen Drei Könige durch die Gemeinden und bringen den Segen in die Häuser. Auch in St. Julian sammeln die Sternsinger Geld für gleichaltrige Kinder und Jugendliche, die am Rande der Gesellschaft leben: in Armut, mutlos und ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Hier setzt die Hilfe der Sternsinger ein: Mit den gesammelten Spenden können viele verschiedene Projekte gefördert und umgesetzt werden. Kinder und Jugendliche erhalten Zugang zu Bildung, Nahrung und Unterkunft und Hilfe zur Selbsthilfe – für eine lebenswerte Zukunft!

Kinder ab dem 3. Schuljahr können bei dieser tollen Aktion mitmachen: wir freuen uns, wenn DU dabei bist!!

Kontakt: Patricia.Manegold@Paderborn.com