Wann:
16. Mai 2018 um 19:00
2018-05-16T19:00:00+02:00
2018-05-16T19:15:00+02:00
Wo:
Kirche St. Meinolf
Winfriedstraße 83
33098 Paderborn
Deutschland

Pfingstnovene in St. Julian

11. Mai bis 19. Mai 2018
jeweils um 19 Uhr in St. Meinolf
Der Heilige Geist, der am Pfingsttag auf die Apostel und die mit ihnen versammelten Frauen herabge-
kommen ist, bewirkt, was uns Menschen schier unmöglich erscheint: Überwindung von Fremdheit und gegenseitiges Verständnis.
Papst Leo XIII. hat 1897 die neuntägige Andacht vor dem Pfingstfest eingeführt, um die Einheit unter den Christen zu erflehen.
Das bischöfliche Hilfswerk „Renovabis“ das vor fünfundzwanzig Jahren gegründet wurde,lädt ein, in der Pfingstnovene neben dem Lobgesang über die Kraft des Heiligen Geistes auch die Anliegen der Menschen im Osten und Südosten Europas aufzunehmen. Der Themenvorschlag lautet:
„miteinander . versöhnt . leben“ gemeinsam für ein solidarisches Europa.
Jedes Wort verdient Aufmerksamkeit und bleibt eine Herausforderung. Wir spüren, dass noch viel zu tun ist, wenn wir fragen: Erleben wir ein gutes Miteinander in Europa? Haben wir eine versöhnte Verschiedenheit erreicht? Ist ein gutes Leben für alle gewährleistet? Der Heilige Geist möge uns bewegen, dass wir uns mit Ideen, mit Freude und mit Hilfsbereitschaft einsetzen, ein solidarisches Europa mitzugestalten.
Wir laden herzlich zu den Gebetszeiten ein und schließen am 19.Mai mit der Pfingstvigil, der festlichen Eucharistiefeier, auch um 19 Uhr.

11. Mai bis 19. Mai 2018
jeweils um 19 Uhr in St. Meinolf
Der Heilige Geist, der am Pfingsttag auf die Apostel und die mit ihnen versammelten Frauen herabge-
kommen ist, bewirkt, was uns Menschen schier unmöglich erscheint: Überwindung von Fremdheit und gegenseitiges Verständnis.
Papst Leo XIII. hat 1897 die neuntägige Andacht vor dem Pfingstfest eingeführt, um die Einheit unter den Christen zu erflehen.
Das bischöfliche Hilfswerk „Renovabis“ das vor fünfundzwanzig Jahren gegründet wurde,lädt ein, in der Pfingstnovene neben dem Lobgesang über die Kraft des Heiligen Geistes auch die Anliegen der Menschen im Osten und Südosten Europas aufzunehmen. Der Themenvorschlag lautet:
„miteinander . versöhnt . leben“ gemeinsam für ein solidarisches Europa.
Jedes Wort verdient Aufmerksamkeit und bleibt eine Herausforderung. Wir spüren, dass noch viel zu tun ist, wenn wir fragen: Erleben wir ein gutes Miteinander in Europa? Haben wir eine versöhnte Verschiedenheit erreicht? Ist ein gutes Leben für alle gewährleistet? Der Heilige Geist möge uns bewegen, dass wir uns mit Ideen, mit Freude und mit Hilfsbereitschaft einsetzen, ein solidarisches Europa mitzugestalten.
Wir laden herzlich zu den Gebetszeiten ein und schließen am 19.Mai mit der Pfingstvigil, der festlichen Eucharistiefeier, auch um 19 Uhr.